ArchivJuni 2011

Schulentlassung 2011

Donnerstag, 30. Juni 2011

“Auf zu neuen Ufern” – so hieß das Motto unserer diesjährigen Schulentlassungsfeier, mit der wir sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 “hinaus ins Leben” entlassen haben. Die Klasse 9 hatte die Pausenhalle festlich gechmückt und ein Lied eingeübt. Zum Abschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler zum letzten Mal an unserer Schule ihr Zeugnis. Danach stellten sie sich gemensam mit Klasse 9 zum Gruppenfoto auf.

Wir wünschen unseren Abgangsschülerinnen und Abgangsschülern alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg!

Sommerfest 2011

Mittwoch, 22. Juni 2011

Am Mittwoch, den 22. Juni haben wir wieder ein wunderschönes Sommerfest erlebt.

Alle stellten vorab die Frage: “Hält das Wetter?” – Das Wetter hielt, so wie es sich für ein Tegelweg-Sommerfest gehört! Bei warmen Temperaturen ließ sich immer wieder die Sonne blicken. Alle Spiel- und Erlebnisstände konnten über die Höfe verteilt werden. Zwei Zelte mussten zwar umziehen, da Erdwespen den Spaß zu verderben drohten. Hiervon lässt sich aber ein Tegelwegler nicht erschüttern. Es wurden neue Plätze gefunden und nichts konnte mehr schief gehen.

Das Fest wurde in der Pausenhalle begonnen. Alle Klassen, Mitarbeiter und Gäste kamen zusammen. Die Klasse 6a stimmte uns mit einer tollen Wacka-Wacka-Tanzaufführung ein. Der lange, riesige Applaus war absolut gerechtfertigt! Nach einem Countdown stürmten alle Schülerinnen und Schüler zu den verschiedenen Ständen. Dort konnten sie
Sackhüpfen machen (danke, Klasse 9!)
Stockbrot in unserer Jurte backen,
am Glücksrad unseres “Cop4U” drehen und die Polizeiautos bestaunen (ein Dank an Herrn Marckmann und seine Kollegen!)
sich die Gesichter schminken und im Fotostudio fotografieren lassen,
im “Schafstall” nach Stoff-Schafen im Stroh suchen und Freundschaftsbänder filzen (ein Dank an Frau Krümmel vom Umweltzentrum Karlshöhe und ihre Helferin!)
Dosen umwerfen und Steine am Shuffle-Board schnippsen (danke, Klasse 8!)
sich am Getränkestand erfrischen (danke, Klasse 6a!)
Schätze in den Sandkisten suchen (danke, Klasse 3 B!)
sich bei den Wasserspielen mit Wasserpistolen und Wasserbomben vergnügen (danke, Klasse 10!),
auf dem Airtramp hüpfen oder sich durchschütteln lassen,
einen Rolliparcours mit verschiedenen Hindernissen und Aufgaben abfahren,
auf Kisten in die Höhe klettern
in den beiden Discos angeleitet oder frei tanzen bzw. “abhängen”.

In der Lehrküche konnten zum Mittag leckere Speisen abgeholt werden. Hier bedanken wir uns bei den 75 Spendern! Die Leckerbissen waren liebevoll hergestellt, dekoriert und sehr abwechslungsreich. Wir hatten verschiedene Würstchen, Frikadellen, Salate, Hackfleischtaschen, Obst, Aufläufe, Gemüse, türkisches Gebäck, Brot, Brezel, Kuchen, Torten, Pudding und andere Besonderheiten. Eine Mutter aus der Klasse 1/2 versorgte uns den ganzen Mittag mit gespendeten heißen Würstchen am Grill. Es wurden wirklich alle satt.

Zum Abschluss spielte unsere Rollstuhlbasketball-Schulmannschaft gegen Mitarbeiter ein spannendes Match. Das Spiel endete 12:12.  Trotz größter Anstrengung beider Mannschaften konnte kein Sieger ermittelt werden.

Um 14.15 Uhr ginngen alle zufrieden in ihre Klassen.

Wir feierten mal wieder ein gelungenes Sommerfest. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich beim Festausschuss für die tolle Organisation, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren großen Einsatz an den Ständen und in den Klassen und bei den Schülerinnen und Schülern für ihre gute Stimmung und die Lust am Feiern!!!

(Tanja Knigge)

Hier geht es zu den Fotos in der Fotogalerie.

Tegelzoo eröffnet

Mittwoch, 22. Juni 2011

Wir fünf von der ergotherapeutischen Kunsttherapiegruppe 2010/2011 haben unseren Tegelzoo eröffnet. Zu besichtigen gibt es ganz besondere Tiere, die es nur hier zu sehen gibt. Die von Mourice eingeführte Giraffe aus Arimika, die sich von Lolipop, Stiften und Eis ernährt und im Wasserbett schläft. Dann Praiwded und Muat das sind sibir-esche Riesentiger und das bunte Justin Bieber Schaf aus Schokoland von Vanessa und Silan. Nebenan hoppelt der aus Afrika-Fischwanz stammende King-Joulien-Hase herum. Er frisst lila Blumen und legt Ostereier. Der Normal-Fisch, gefangen von Samaneh, der Seegras, Gurken, Meeresschokolade und Kaffee frisst. Besonderheit: Alles normal. Leo-Löwe aus Freileben ist sehr gefährlich, denn er frisst Salamischweine. Der Tegelzoo begibt sich in den Sommerferien auf Wanderschaft. Wir Mitarbeiter möchten uns jetzt ganz herzlich von unseren Stammbesuchern verabschieden. Wir wünschen allen eine schöne und sonnige Sommerzeit.

(Mourice aus Klasse 6B, Samaneh aus Klasse 9, Silan und Vanessa aus Klasse 6A sowie Sabine und Karen aus der Ergotherapie)

LMN Konzert (20. Juni 2011)

Montag, 20. Juni 2011

Zuerst waren die Opernstimmen von Christin Kullmann und Amelie Meik, die am Klavier von Eva Barta begleitet wurden etwas ungewohnt. Aber es ging ganz schnell, dass sie mit ihren Duetten, wie “ Abendsegen” E. Humperdinck aus Hänsel und Gretel, die Schüler bezauberten. Sie spielten die Duette szenisch mit viel Spielfreude. Besonders das “Katzenduett” G. Rossini, in dem sie blieb den Schülern nachhaltig im Gedächtnis.
(Katharina Schnier)

Stadtteilfest beim FTV

Montag, 20. Juni 2011

Die Schule Tegelweg war auf dem Stadtteilfest des Farmsener TV vertreten. Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Berufsgruppen boten einen Rollstuhlparcours und verschiedene Wahrnehmungsangebote aus der Ergotherapie an.

Sehr häufig fanden lange Schlangen vor unseren Angeboten statt. Auch Schülerinnen und Schüler besuchten uns z.T. alleine, z.T. mit ihren Eltern.

Einige Gäste begrüßten uns freudig, denn sie kannten uns bereits vom letzten Stadtteilfest, das im September 2010 von der Volkshochschule organisiert wurde.

Den ersten Regenguss hielten wir wacker stand. Der zweite Regenguss war leider so lange und so heftig, dass das ganze Gelände unter Wasser stand. Wir mussten (wie alle anderen auch) zwei Stunden früher als geplant abbauen.

Trotzdem erlebten wir einen sehr schönen Tag, dank der tollen Organisation und netten Gastfreundschaft des Farmsener TV und der vielen interessierten Besucher. Wir haben es sehr genossen, in die Öffentlichkeit treten zu dürfen und als Teil des Stadtteils gesehen zu werden.

Weitere Fotos gibt es in der Fotogalerie.

3B im Klingenden Museum

Dienstag, 14. Juni 2011

Nachdem wir uns schon einige Wochen lang mit dem Thema „Instrumente“ im Musikunterricht beschäftigt hatten, sind wir zum „krönenden Abschluss“ mit der U-Bahn zum Klingende Museum bei der Laiszhalle gefahren. Nach kurzem Abenteuer hatten wir alle Rollstühle die 12 Stufen runter ins Tiefparterre geschafft. Im Klingenden Museum konnten alle Kinder die Musikinstrumente selbst ausprobieren. Dabei hatten wir eine sehr freundliche und kompetente Museumspädagogin, die uns alles gezeigt hat. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und haben mir für den gelungenen Tag 20 Sternchen verliehen.
(Anja Kramer)

Weitere Bilder sind in der Fotogalerie zu sehen.

Jugend trainiert für Paralympics in Berlin (7.-10. Juni 2011)

Samstag, 11. Juni 2011

Am Dienstagmorgen, den 7. Juni 2011, machte sich die Schwimmmannschaft Hamburg auf den Weg nach Berlin-Kienbaum, um dort an dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Paralympics“ teilzunehmen. Die Mannschaft bestand aus 3 Schülern der Schule Tegelweg und 5 Schülern der Schule Hirtenweg sowie zwei Betreuern. Die Anreise erfolgte mit der Deutschen Bahn, die auch wieder Hauptsponsor der Veranstaltung war. Obwohl ein Rollifahrer dabei war, verlief die Anreise problemlos. Im Bundesleistungsstützpunkt Berlin-Kienbaum angekommen waren alle überrascht, wie groß das Leistungszentrum ist. Die Zimmer waren nett und freundlich eingerichtet. Nach der Ankunft und der Akkreditierung konnten wir das Sportzentrum näher besichtigen. Anschließend konnten wir uns stärken, es wurde gegrillt. Es folgte am Abend die offizielle Begrüßung der teilnehmenden Mannschaften aus insgesamt 11 Bundesländern.
Am Mittwochmorgen war es dann soweit, und wir konnten in der Wettkampfstätte trainieren. Hier gab es ein Wiedersehen mit anderen Schwimmern vom letzten Jahr. Nach dem Training mussten wir uns beeilen Wir hatten einen Fototermin am Brandenburger Tor mit Katharina Witt. Wir wurden alle fotografiert und machten Werbung für Olympia 2018, hoffentlich in München Dann kam eine große Stadtrundfahrt mit vielen Sehenswürdigkeiten von Berlin. Anschließend gab es eine große Überraschung. Die Blue Man Group hatte ein kleines Programm für uns zusammengestellt. Dies war sehr lustig. Am Abend stand noch eine Begegnung mit Verena Bentele auf dem Programm. Frau Bentele ist eine blinde Biathlon-Athletin. Sie berichtete von ihren Erfahrungen  als Sportlerin. Danach ging es schnell ist Bett, um am nächsten Tag fit zu sein
Am nächsten Tag, es war Donnerstag, war es soweit, und wir hatten unseren Wettkampf. Es war auch die amtierende Bundesjugendtrainerin
anwesend. Am Abend fand die Siegerehrung statt: Wir waren sehr aufgeregt. Wir hatten den 6. Platz erreicht und waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Am Freitagmorgen verließen wir erschöpft, aber glücklich den Leistungs-Stützpunkt und freuten uns darauf, zuhause in Hamburg allen von unseren großartigen Erfahrungen berichten zu können.

(Günther Schneider)

para56

Fotogalerie