Archiv Klassenfahrten

Tag der offenen Tür 2016

Freitag, 4. November 2016

 

Eingeladen sind Eltern, die sich für unsere Schule interessieren und deren Kinder sowie Fachkolleginnen und -kollegen aus Erziehung, Therapie und Berufsbildung.

Erleben sie, wie an unserer Schule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in heterogenen Lerngruppen unterrichtet wird.

Informieren Sie sich über unsere regelmäßigen Angebote.

Der Tag der offenen Tür findet statt am 29. November 2016 von 9.00 – 14.00 Uhr.

Flyer 2016

 Flyer zum Download

Das konkrete Programm kann demnächst herunter geladen werden.

Skireise 2013

Samstag, 9. Februar 2013

Am Freitag, den 1. Februar sind drei Schüler aus unserer Schule mit neun Schülern aus anderen Körperbehinderten-Schulen auf Skireise gefahren. Die Reise ging nach Bischofsreut. Der Ort liegt in Bayern, nah an der tschechischen Grenze. Vor der Skireise haben sich alle Teilnehmer in der Schule Hirtenweg getroffen, um sich kennen zu lernen. Die Gruppe ist mit dem ICE nach Passau gefahren. Von dort ging es mit den Mini- Bussen zum Wohnort. Am gleichen Tag wurden die Skigeräte an die Teilnehmer angepasst. An den darauf folgenden Tagen wurde Ski gefahren. Der Skikurs wurde in drei kleinere Gruppen aufgeteilt, die durch drei Skilehrer betreut wurden. Unsere Schüler wurden begleitet durch erfahrene Skiläufer aus unserer Schule, Herrn Lidzbarski und Frau Diehl. Nach dem Skifahren konnten die Kinder und Jugendlichen das hoteleigene Schwimmbad, den  Whirlpool und vier Saunas benutzen.
Am vorletzten Tag wurde ein Skirennen veranstaltet. Daniel (Klasse 8a), Kamila (5/6a) und Ben (5/6b) haben in ihren Kategorien jeweils den ersten Platz erreicht. Als Team hat die Schule Tegelweg einen Pokal gewonnen.
Am 8. Februar am späten Abend ist die Gruppe zurück nach Hamburg gekommen.

Für uns war es eine sehr schöne, tolle und erfolgreiche Reise.
(Daniel, Kl. 8a)

Fotogalerie

Abenteuer in der Spielscheune

Mittwoch, 20. Juni 2012

Unser letztes Abenteuer der Ausflug in die Spielscheune Allermöhe

Das ganze Jahr haben wir für dieses große Abenteuer geübt. Wir haben Feuer gemacht und haben Abenteuerburger gegrillt. Wir waren Einkaufen und sind U-Bahn gefahren. Und wir haben natürlich auch viel „Draußenspiele“ gespielt. Am 18.06.2012 war es dann soweit. Wir sind mit Übernachtungsgepäck zur Spielscheune in Allermöhe gefahren. Dort warteten bereits zwei gute Bekannte auf uns: Es waren  F. Holzhauer und H. Tüscher. Beide arbeiten dort ehrenamtlich als Betreuer. Wir sind Kanu gefahren, haben gegrillt, konnten in der Spielscheune spielen, toben und zu später Stunde im Schlafsack schlafen. Am nächsten Morgen gab es nach der Katzenwäsche Frühstück, und die Märchenerzählerin hat uns zum Abschied noch ein Märchen erzählt. Mit Bus und Bahn sind wir dann sehr müde, aber mit vielen Erlebnissen zurück zur Schule gefahren. Alle hatten sehr viel Spaß und konnten viel erzählen.
(G. Schneider, T. Just)

Fotogalerie

Klassenreise nach Westerdeichstrich

Freitag, 25. Mai 2012

Die Klasse 2/3 ist mit dem Schulbus nach Westerdeichstrich gefahren.
Wir haben die Pferde gebürstet.
Ich bin ganz allein geritten.
Ich habe Emil (das kleine Pony) geführt.
Ich bin im Watt gegangen.
Ch habe den Wattboden gefühlt.
Ich habe drei Strandkrabben gefunden.
Ich habe Muscheln gesammelt.
Ich habe eine Qualle gesehen.
Ich habe die Katze gestreichelt.
Ich bin im Bollerwagen gefahren.
(Aufgeschrieben oder diktiert von Emelie, Justin, Timi, Kaan, Felix, Marcin, Adrian, John-David, Lino und Luca.)

Fotogalerie

Schwimmwettkampf „Carl-von -Linne-Cup“ in Berlin (September 2011)

Mittwoch, 28. September 2011

Am Montag, den 26.September 2011 fuhren 4 Schülern der Schule Hirtenweg und mit 4 Schülern der Schule Tegelweg mit dem ICE zum Schwimmwettkampf der Carl von Linne Schule nach Berlin. Unsere  Mannschaft bestand aus 4 Mädchen und 4 Jungen. Zusammen bildeten wir eine Startgemeinschaft wie schon im letzten Jahr. Begleitet wurde die Mannschaft von Frau K. Jacobsen und Herrn G.Schneider. Mit dem ICE waren wir in kurzer Zeit in Berlin –Hauptbahnhof. Danach fuhren wir mit der S-Bahn in die Carl von Linne Schule. In der Schule wurden wir freundlich mit einem großen Kuchenbuffet begrüßt. Anschließend bezogen wir unsere Schlafräume, aßen zu Abend und spielten Tischtennis. Die Schule hatte einzelne Klassenräume zum Schlafen mit Feldbetten ausgestattet. Am Abend wurden wir noch vom Matthias Ulm in unterschiedlichen, entsprechend der Behinderung, Schadensklassen eingeteilt, damit es gerecht beim Wettkampf zugeht.

Am nächsten Morgen ging es richtig los. Der Wettkampf fand in der Schwimm -und Sprunghalle des Europapark statt. Hierbei handelt es sich um eine richtige Wettkampfhalle mit Anzeigentafel, Tribüne und einem extra Sprungturmbecken. Nachdem uns Leistungsspringer eine Einführung in ihr Sprungturmtraining gegeben hatten, konzentrierten wir uns auf unseren Einsatz. Jede Schülerin, jeder Schüler nahm an mehreren Wettkämpfen teil: Bahnen in Rückenlage, Freistil, Brust und Staffeln waren zu starten. Die Älteren mussten jeweils eine Strecke von 50m schwimmen. Insgesamt errangen wir in der Gesamtwertung den 6. Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften. Wir waren so richtig stolz und sehr zufrieden.

Als Belohnung hatten unsere Berliner Freunde eine Stadtrundfahrt mit dem Bus und anschließend eine Fahrt mit dem Boot über die Spree organisiert. Der Kapitän war sehr streng, immer, wenn wir unter einer Brücke durch fuhren, mussten wir die Köpfe einziehen, durften uns nicht bewegen. Das war vielleicht aufregend!

Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns von allen Sportlern und machten uns auf den Heimweg. Am Hauptbahnhof hatten wir noch ein wenig Zeit zum Shoppen. Der ICE kam pünktlich, und in Windeseile ging es zurück nach Hamburg.

Die Berliner möchten gern, dass wir nächstes Jahr  wieder kommen. Auch würden sie gern nach Hamburg kommen, um an unserem Landesentscheid teil zu nehmen. Ob das schon im nächsten Jahr klappt wissen, wir noch nicht genau.

Also freuen wir uns alle auf ein großes Wiedersehen!

(Günther Schneider)

schwimm32

Jugend trainiert für Paralympics in Berlin (7.-10. Juni 2011)

Samstag, 11. Juni 2011

Am Dienstagmorgen, den 7. Juni 2011, machte sich die Schwimmmannschaft Hamburg auf den Weg nach Berlin-Kienbaum, um dort an dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Paralympics“ teilzunehmen. Die Mannschaft bestand aus 3 Schülern der Schule Tegelweg und 5 Schülern der Schule Hirtenweg sowie zwei Betreuern. Die Anreise erfolgte mit der Deutschen Bahn, die auch wieder Hauptsponsor der Veranstaltung war. Obwohl ein Rollifahrer dabei war, verlief die Anreise problemlos. Im Bundesleistungsstützpunkt Berlin-Kienbaum angekommen waren alle überrascht, wie groß das Leistungszentrum ist. Die Zimmer waren nett und freundlich eingerichtet. Nach der Ankunft und der Akkreditierung konnten wir das Sportzentrum näher besichtigen. Anschließend konnten wir uns stärken, es wurde gegrillt. Es folgte am Abend die offizielle Begrüßung der teilnehmenden Mannschaften aus insgesamt 11 Bundesländern.
Am Mittwochmorgen war es dann soweit, und wir konnten in der Wettkampfstätte trainieren. Hier gab es ein Wiedersehen mit anderen Schwimmern vom letzten Jahr. Nach dem Training mussten wir uns beeilen Wir hatten einen Fototermin am Brandenburger Tor mit Katharina Witt. Wir wurden alle fotografiert und machten Werbung für Olympia 2018, hoffentlich in München Dann kam eine große Stadtrundfahrt mit vielen Sehenswürdigkeiten von Berlin. Anschließend gab es eine große Überraschung. Die Blue Man Group hatte ein kleines Programm für uns zusammengestellt. Dies war sehr lustig. Am Abend stand noch eine Begegnung mit Verena Bentele auf dem Programm. Frau Bentele ist eine blinde Biathlon-Athletin. Sie berichtete von ihren Erfahrungen  als Sportlerin. Danach ging es schnell ist Bett, um am nächsten Tag fit zu sein
Am nächsten Tag, es war Donnerstag, war es soweit, und wir hatten unseren Wettkampf. Es war auch die amtierende Bundesjugendtrainerin
anwesend. Am Abend fand die Siegerehrung statt: Wir waren sehr aufgeregt. Wir hatten den 6. Platz erreicht und waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Am Freitagmorgen verließen wir erschöpft, aber glücklich den Leistungs-Stützpunkt und freuten uns darauf, zuhause in Hamburg allen von unseren großartigen Erfahrungen berichten zu können.

(Günther Schneider)

para56

Fotogalerie

Klasse 1/2 fährt nach Cuxhaven

Dienstag, 17. Mai 2011

Endlich war es so weit. Die acht Jungen der Klasse 1/2 konnten es kaum noch abwarten. Am 11. April sind wir nach Cuxhaven gefahren.
Alle waren aufgeregt, denn einige Kinder waren noch nie ohne Eltern so lange verreist. Und dann waren wir endlich in dem Haus der Conrad-Hinrich-Donner-Stiftung.
Die Jungen waren erstaunt, dass sie so viele große Schiffe sehen konnten. Die fuhren durch die Elbe in die Nordsee.
Wir haben einen richtigen Sandsturm erlebt. Der Sand wurde uns ins Gesicht gepustet.
An einem anderen Tag durften wir sogar den Seenotrettungskreuzer ansehen. Auf dem Schiff war eine richtige Küche und eine richtige Dusche.
An einem Tag konnten wir dann doch noch am Strand spielen.
Nach 5 Tagen sind wir zurück zum Tegelweg gefahren. Und gleich haben die Jungen gefragt, wann wir wieder verreisen.
(Christine Lippens)