Aufnahme

Aufnahme und Organisation

In die Schule Tegelweg werden Kinder und Jugendliche aufgenommen, die durch eine körperliche Behinderung in ihrer Bewegungsfähigkeit, ihrer seelischen Entwicklung oder ihrer Lernfähigkeit schwerwiegend beeinträchtigt sind und in der allgemeinen Schule nicht angemessen gefördert werden können.

Die Aufnahme erfolgt nach einer Vorstellung des Kindes und einem Beratungsgespräch mit den Eltern. Hieran sind alle Fachabteilungen der Schule beteiligt.

An unserer Schule gibt es zwei Klassen für mehrfach förderbedürftige  Schülerinnen und Schüler („MF-Klassen“), die neben ihrer schweren körperlichen und geistigen Behinderung einen sehr hohen Pflege- und Betreuungsbedarf haben. Diese Klassen mit jeweils  6 Schülerinnen und Schülern befinden sich in unserer Zweigstelle Paracelsusstraße, Weitere mehrfach förderbedürftige Schülerinnen und Schüler sind in den Regelklassen integriert, wo sich nach individuellen Förderplänen unterrichtet werden.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler besuchen Regelklassen. Hier werden 8 - 13 Schülerinnen und Schüler nach den Bildungsplänenen der allgemeinen Schule, der Förderschule und der Schule für Geistigbehinderte unterrichtet. Die kleinen Klassen mit modern ausgestatteten Unterrichts- und Pflegeräumen erlauben einen individualisierten Unterricht, der manche bis zum Haupt- oder Realschulabschluss führt. Die anderen Schülerinnen und Schüler erhalten ein Abgangszeugnis in Form eines Berichts über ihre schulischen Leistungen.