Beratung

Auf dieser Seite möchten wir über unser Beratungsangebot informieren.

Anlass für die ausführliche Aufführung unserer Beratungskompetenzen ist, dass wir uns darauf einstellen, dass in Zukunft vermehrt Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf im Bereich körperliche und motorische Entwicklung in Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien beschult werden.

Diese Veränderung hat folgenden Hintergrund:
Artikel 24 der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen vertritt  den Leitgedanken der Inklusion, d.h. der gemeinsamen Bildung und Erziehung aller Schülerinnen und Schüler. Auf dieser Basis gewährt  § 12 des Hamburgischen Schulgesetzes (HmbSG) den Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine neue Wahlfreiheit. Sie können über den Schulplatz ihres Kindes selbst entscheiden.
Mit der Umsetzung des § 12 HmbSG wurde im Schuljahr 2010/2011 in den Klassenstufen 1 und 5 begonnen. Sie wächst in den folgenden Schuljahren auf. Im Schuljahr 2011/2011 erfolgt damit die Umsetzung für die Klassenstufen 1, 2, 5 und 6.

Ziel unseres Beratungsangebotes ist es, den Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf im Bereich körperliche und motorische Entwicklung auch in Zukunft eine umfassende pädagogische und therapeutische Förderung und Versorgung zu ermöglichen.

Unser Beratungsangebot hat vor allem zwei Zielgruppen:

  • die Schulen folgender Stadtteile: Farmsen-Berne, Rahlstedt, Volksdorf, Bramfeld, Jenfeld, Tonndorf, Dulsberg, Wandsbek Marienthal, Eilbek, Hohenfelde, St. Georg, Hammerbrook, Hamm, Horn, Billstedt, Rothenburgsort, Billbrook, Moorfleet, Allermöhe, Billwerder, Lohbrügge, Tatenberg, Spadenland, Ochsenwerder, Reitbrook, Bergedorf, Neuengamme, Curslack, Altengamme
  • die Eltern von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf im Bereich körperliche und motorische Entwicklung

Unser weit gefächertes Beratungsangebot begründet sich in den Kompetenzen unseres pädagogisch-therapeutischen Personals bestehend aus Sonderpädagogen, Sozialpädagogen, Heilerziehern, Erziehern, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten. Neben langjähriger Berufserfahrung mit einer äußerst heterogenen Schülerschaft können viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fundierte Zusatzqualifikationen nachweisen.

Unsere Kompetenzen haben wir zehn Beratungsbereichen zugeordnet:

  • Unterricht
  • Hilfsmittel
  • Sonderpädagogik
  • Schülerinnen und Schüler mit mehreren Förderschwerpunkten
  • Physiotherapie/ Ergotherapie
  • Pflege
  • Eltern- und Schülerberatung
  • Sozialberatung
  • Interdisziplinärität
  • Fortbildungen

Für die Beratungsangebote stehen den Ratsuchenden die jeweiligen speziellen Fachkräfte zur Verfügung.

Tabellarische Auflistung der Beratungskompetenzen

Beratungsbereiche und Beratungsangebote als PDF-Datei zum Download (110 kb)